Aktuelles

Artikel

Hope Channel Fernsehen neu im Free-TV Angebot von UNITYMEDIA

Hope Channel Fernsehen neu im Free-TV Angebot von UNITYMEDIA

Foto: Sven Fockner

01. Februar 2018 | Alsbach-Hähnlein | Stimme der Hoffnung | Kategorie: BWV

Ab 30. Januar 2018 wird in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Hessen das Senderangebot des Kabelnetzbetreibers um den christlichen Fernsehsender Hope Channel erweitert. Er ist ab sofort auf dem Sendeplatz 434 zu empfangen. Darüber hinaus ist Hope Channel wie gewohnt über Satellit ASTRA, im Internet (www.hope-channel.de), über App und in kleineren Kabelnetzen zu empfangen.

„Wir möchten unseren Kunden mit unserem Free-TV Angebot Zugang zu einer breiten Palette an Sendern bieten. Dabei ist es uns wichtig, dem Bedürfnis der TV-Kunden nach verschiedensten Spartensendern entgegen zu kommen. Wir freuen daher sehr, mit dem Hope Channel nun einen weiteren christlichen Familiensender im Portfolio zu haben“, so Christian Hindennach, Chief Commercial Officer bei Unitymedia.

Hope Channel Fernsehen zeigt täglich 24 Stunden Programm – Gottesdienste, Talk-, Kinder- und Sport-Sendungen, Bibelstudien, Vorträge, Dokumentationen und vieles mehr. Mit den Programminhalten spricht er gleichermaßen jüngere und ältere Zielgruppen mit Interesse an religiösen Inhalten an.

„Dreizehn Millionen Menschen können nun einen neuen Sender empfangen, der ihnen Hoffnung im Alltag vermittelt und sie dabei begleitet einen persönlichen Glauben an einen liebevollen und barmherzigen Gott zu entwickeln. In den Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen werden durch die Ausstrahlung im Kabelfernsehen nun über 95 Prozent aller Haushalte erreicht. Damit steigert sich die Reichweite des Senders um mindestens 50 Prozent. Das ist ein großer Entwicklungsschritt. Wir danken allen, die das Anliegen unterstützen“, so Klaus Popa, Geschäftsführer beim Medienzentrum STIMME DER HOFFNUNG e.V.

Zusätzliche digitale Sender wie „Hope Channel“ werden von Unitymedia Endgeräten automatisch aktualisiert und gespeichert. Bei TV-Geräten und Receivern anderer Anbieter empfiehlt Unitymedia einen Sendersuchlauf, um die neuen Programme zu erhalten. Sky-Kunden müssen gegebenenfalls ihre Favoritenlisten und programmierte Aufnahmen anpassen. Bei Empfangsschwierigkeiten ist es Unitymedia-Kunden möglich, sich an die Service-Hotline zu wenden: 0221 / 466 191 00 (zum Ortstarif erreichbar), 0800 / 700 11 77 (kostenlos aus dem Unitymedia-Netz) oder 0176 / 888 663 10 (kostenlos aus dem Unitymedia Mobilfunknetz).

Foto: (von links nach rechts) N. Dorotik (Präsident Freikirche der STA in Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland), K. Popa (Geschäftsführer Stimme der Hoffnung e.V.), C. Hindennach (Chief Commercial Officer, Unitymedia), M. Peters (Schatzmeister, Freikirche der STA in Nordrhein-Westfalen), E. Biró (Präsident Freikirche der STA in Baden-Württemberg)

Weitere Informationen:

Hope Channel ist ein TV-Sender der protestantischen Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, der vom Medienzentrum „STIMME DER HOFFNUNG e. V.“ (Sitz in Alsbach-Hähnlein) betrieben wird. Der Sender gehört zur internationalen Senderfamilie HOPE Channel, die 2003 in den USA gegründet wurde und aus mittlerweile 47 nationalen Sendern besteht. Weiter Informationen sind erhältlich beim Medienzentrum Stimme der Hoffnung e.V., Sandwiesenstr. 35, 64665 Alsbach-Hähnlein oder unter www.hope-channel.de; info@hope-channel.de; www.stimme-der-hoffnung.de; info@stimme-der-hoffnung.de

Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Das Unternehmen erreicht in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg 13,0 Millionen Haushalte mit seinen Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot von Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die digitales Kabelfernsehen, Breitband-Internet und Telefonie kombinieren. Zum 30. September 2017 hatte Unitymedia 7,2 Millionen Kunden, die 6,4 Millionen TV-Abonnements und 3,4 Millionen Internet- sowie 3,2 Millionen Telefonie-Abos (RGUs) bezogen haben. Weitere Informationen zu Unitymedia unter www.unitymedia.de

Zurück